Aktuelle Pressemeldungen

15. November 2016
Software für Finanzdienstleister

FI Solutions Plus zeigt auf dem FI-Forum Lösungen für die Digitalisierung, Regulatorik und Effizienz.

Landesbanken, große Sparkassen und Verbundpartner haben besondere Anforderungen an Software. In der Sparkassen-Finanzgruppe hat sich das Tochterunternehmen der Finanz Informatik, die Finanz Informatik Solutions Plus (FI-SP), auf entsprechende Softwareservices spezialisiert. Die Software-Spezialisten betreuen zahlreiche, oft geschäftskritische Anwendungen. Welche Herausforderungen im Fokus aktueller IT-Projekte stehen, zeigt die FI-SP auf dem FI-Forum an Stand P-69.

Finanzdienstleister befassen sich derzeit intensiv mit den Handlungsfeldern Digitalisierung, Regulatorik und Effizienzsteigerung. Dies sind auch die Treiber aktueller Softwareprojekte, die die FI-SP bei nahezu allen großen Organisationen der Sparkassen-Finanzgruppe betreut. Dabei unterstützt das Softwareberatungsunternehmen etwa Landesbanken, große Sparkassen und Verbundunternehmen bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategien. Auf Basis agiler Softwareentwicklungsmethoden wie SCRUM entwickelt das Softwarehaus in kurzen Zyklen moderne Anwendungen, mit denen Finanzdienstleister digitale Produkte und Dienstleistungen auf den Markt bringen können. Dazu gehört auch, Institute mit der digitalen Community zu vernetzen. Damit erhalten die Kunden der FI-SP einen sicheren und zuverlässigen Zugang zu einer breiten, vielfach jungen Zielgruppe, die  ihre Bankgeschäfte primär online erledigen.

Neben der zur DNA der FI-SP gehörenden IT-Expertise verfügt das Unternehmen über ein substanzielles Wissen in den Regulatorik-relevanten Bereichen Banksteuerung, Compliance und Meldewesen. Auf dem FI-Forum stellen die Softwarespezialisten ihre praxisbewährten Lösungen vor. Darüber hinaus thematisiert das Softwarehaus seine Initiative zur Wahrung der Compliance in der gesamten Auslagerungskette. Mit dieser stellt sich das Unternehmen auf die zu erwartenden steigenden Anforderungen der MaRisk-Novelle ein.

Abgerundet wird der Messeauftritt durch die Präsentation mandantengerechter Plattformlösungen für Finanzdienstleister. Mit diesen können Kunden der FI-SP Synergien beim Einsatz branchenüblicher Standardsoftware nutzen. Die Plattform stellt sicher, dass Institute Softwarelösungen wie gewohnt verwenden und dabei IT-Kosten etwa für Beratungs-, Wartungs- und Schnittstellenarbeiten sparen. Diese fallen nur noch anteilig an, wenn mehrere Institute in einer geschützten Umgebung den gleichen Source-Code von Standardsoftwarelösungen nutzen.