Application Management aus einer Hand

Im Rahmen unserer Application Management-Dienstleistungen übernehmen wir über den gesamten Lebenszyklus hinweg Verantwortung für die Wartung, Betreuung und Weiterentwicklung von Anwendungssoftware unserer Kunden. Dazu streben wir eine langjährige Zusammenarbeit an, in der wir als Outsourcing-Partner für stabile Anwendungen sorgen, die wir unter technischen und fachlichen Aspekten zunächst strukturiert und auf Dauer auch strategisch weiterentwickeln. Unser Ziel ist es, mit einem eingespielten Team auf Basis unseres Best Practice-Wissens die Qualität und Stabilität, Geschwindigkeit und Produktivität sowie Flexibilität komplexer Anwendungen unserer Kunden nachhaltig zu steigern. So werden die von uns betreuten Anwendungen für unsere Kunden zum Wettbewerbsvorteil. Wir verfügen zum einen über weitreichende Erfahrung in Wartung, Betreuung und Weiterentwicklung von Anwendungssoftware, die wir selbst entwickelt haben oder die unsere Kunden in die Zusammenarbeit einbringen. Zum anderen arbeiten wir im Application Management mit einer ausgefeilten Methodik, die sicherstellt, dass die kundenindividuellen Application Management-Prozesse kontinuierlich optimiert werden. Je komplexer die Anwendungen und IT-Architekturen sind, umso größer ist der Nutzen, den unsere erfahrenen Application Management-Teams bieten. Diese stellen wir für jedes Kundenprojekt individuell zusammen. So können wir maßgeschneiderte Lösung anbieten, neue Anforderungen schnell umsetzen und im Sinne eines umfassenden Lifecycle-Managements aktiv an der Verbesserung der Anwendungen mitarbeiten. Ein professionelles Projekt Management und unsere profunde Expertise in den Bereichen Software-Engineering und -Entwicklung von Internetanwendungen, Client/Server-Anwendungen und klassischen Hostsystemen sind fester Bestandteil unseres kundenindividuellen Application Management-Services. Projekterfolge bestätigen, dass wir aufgrund unserer Kompetenzen und Arbeitsweisen sowie aufgrund von Skaleneffekten Anwendungen unserer Kunden im Mittel mit rund 20 Prozent geringerem personellen Aufwand warten, betreuen und weiterentwickeln können, als dies vor der Übertragung der Verantwortung an uns der Fall war.

Unsere erfolgreichen Application Management-Services folgen einem praxisbewährten Vorgehen, für das wir Best Practices methodisch erfasst haben und für das wir über ein breites Spektrum professioneller Tools verfügen. Wir empfehlen beispielweise vor Übernahme von Verantwortung für Anwendungen, die wir nicht selbst entwickelt haben, die Durchführung einer Sourcing-Studie. In dieser werden Anwendungen hinsichtlich einer grundsätzlichen Eignung für das Application Management durch uns bewertet. Eine grobe wirtschaftliche Kalkulation gibt dabei einen frühen Aufschluss über die zu erwartenden Einsparungseffekte. Die Entscheidung, ob wir vorhandene oder von uns entwickelte Anwendung(-sgruppen) in das Application Management übernehmen, treffen unsere Kunden auf Basis eines dezidierten Angebots, dass wir nach der Due Dilligence-Phase unterbreiten. In dieser Phase der detaillierten Anwendungsuntersuchung empfehlen wir auch eine Vorgehensweise und konkrete Inhalte für die Übernahme von Anwendungen in das Application Management. Dabei gehört es zu unserem Selbstverständnis, dass sich unsere Angebote nicht ausschließlich auf die zu übernehmenden Anwendungen beziehen, sondern auch auf deren Schnittstellen, also auf das Zusammenspiel mit anderen Anwendungen und das Support-Management für diese. Nach Auftrag stellen wir ein Team zusammen, das langfristig die Wartung und Betreuung von Kundenanwendungen verantworten kann. Bei Anwendungen, die wir selbst entwickelt haben, können unsere Kunden sich darauf verlassen, dass das Application Management-Team auf ein profundes Wissen über jedes technische und fachliche Detail zugreifen kann. Aber auch bei anderen Anwendungen streben wir nach strukturierter Übernahme der Verantwortung ein tiefgehendes Wissen über technische und fachliche Hintergründe an und verankern diese in der Projektorganisation. Denn unser Ziel sind nicht nur Stabilität und Effizienz in der Wartung und in der Anwendungsbetreuung, sondern die nachhaltigen Kosteneinsparungen durch Umsetzung effektiver Sourcing-Strategien. Dazu bieten wir standardisierte Servicepakete, mit denen sich viele Application Management-Aufgaben effizient abdecken lassen. Darüber hinaus vereinbaren wir auf Wunsch individuelle Service Level Agreements, die auf spezifische Bedürfnisse unserer Kunden und Anwender abgestimmt sind wie z.B. 24×7-Bereitschaften.

Kontakt:
Haben Sie weitere Fragen zu unserem Angebot im Bereich Application Management oder haben Sie ein konkretes Anliegen?

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Unsere Expertise umfasst im Einzelnen

Analyse und Vorbereitung von Application Mangement-Services

  • IT-Beratung im Rahmen von Sourcing-Studien existierender Anwendungen und Anwendungsgruppen insbesondere an den Schnittstellen zu OSPlus, im Bereich Business Intelligence sowie im Umfeld von SAP® BankAnalyzer.
  • Durchführung von Due Dilligences existierender Anwendungen und Anwendungsgruppen.

Umfassende Application Management-Services

  • Wartung
  • Konsequente Problemanalyse.
  • Problemklasse 1: Durchführung von Fehlerbeseitigungsmaßnahmen und Bereitstellung von Hot Fixes.
  • Problemklasse <> 1: Durchführung von Fehlerbeseitigungsmaßnahmen und Bereitstellung von Wartungs-Releases.
  • Support
  • 2nd und 3rd Level Support mit Single Point of Contact.
  • Anwenderbetreuung für die Einführung neuer Komponenten.
  • Support bei der Inbetriebnahme von Releases oder Hot-Fixes.
  • Lifecycle Management
  • Nutzerberatung zu funktionalen und nicht-funktionalen Lösungen fachlicher und technischer Anliegen.
  • Erstellen und Fortschreiben der notwendigen Dokumentation, z.B. Architekturdokumentation, DV-Konzept, technisches Notfallkonzept, IT-Sicherheitskonzept, Betriebshandbuch etc.
  • Unterstützung bei Schulungen und Trainings für Nutzer eines IT-Systems.
  • Beobachtung der aktuellen anwendungsbezogenen, technischen Marktentwicklungen und Ableitung von Maßnahmen im Sinne einer Roadmap.
  • Optimierung und Weiterentwicklung der Anwendungsarchitektur.
  • Weiterentwicklung von Anwendungen
  • Umsetzung technischer und fachlicher Anforderungen im Rahmen neuer Releases.
  • Anpassungen aufgrund gesetzlicher Anforderungen, Standards und Richtlinien in der Finanzwirtschaft.
  • Kundenindividuelle Service Level-Agreements
  • Regel-Bereitschaft Montag bis Freitag von 09.00 bis 18.00 Uhr oder nach individueller Absprache.
  • 24 x 7 Bereitschaft für Prio 1-Fehler.
  • Bei Bedarf Fehlerbehebung für Prio 1-Fehler rund um die Uhr (24 x 7).
  • Bei Bedarf vor-Ort Einsatz.
  • Garantierte Reaktionszeiten.
  • Prozessoptimierung
  • Durchgängige Verbesserung der Application Management-Prozesse.
  • Reporting
  • Strukturierter Aufbau eines umfassenden, praxisbewährten und angemessenen Kennzahlensystems zur Messung der Einhaltung von Service Level Agreements.
  • Regelmäßiges Reporting der Kennzahlen über unser Application Management-Cockpit.

Application Management-Prozesse auf Basis von Best Practices

  • Projektmanagement während des gesamten Lebenszyklus einer Anwendung.
  • Problemmanagement inklusive Identifikation und Umsetzung von Maßnahmen zur Senkung der Störungsanfälligkeit und nachhaltige Erhöhung der Servicequalität.
  • Anforderungsmanagement zur kontinuierlichen Erfassung, Bewertung und Umsetzung von Änderungswünsche wie Fehlerkorrektur (Bug Fix) oder Änderung / Erweiterung einer funktionalen Einheit.
  • Konfigurationsmanagement insbesondere im Hinblick auf die Einrichtung einer werkzeuggestützten Versions- und Release-Verwaltung.
  • Build & Deployment inklusive Unterstützung bei Inbetriebnahme; Qualität, Produktivität und Geschwindigkeit durch continuous integration (CI).
  • Releasemanagement zur Bündelung und Realisierung von Änderungen sowie organisatorischer und technischer Release-Einführung und -Umsetzung sowie Definition der mittelfristigen Roadmap.
  • Testmanagement zur Planung, Durchführung und Auswertung der Softwaretests von System-Bestandteilen und des Gesamtsystems (d. h. Unit-Test, Integrationstest, Abnahmetest, Performance/Last-Test, Testautomatisierung, etc.).
  • Change Management zur kontinuierlichen und strukturierten Weiterentwicklung während des gesamten Lebenszyklus einer Anwendung.

Ihr Plus auf einen Blick

  • Unser nachprüfbares Leistungsversprechen: IT-Dienstleistungen in time, in quality, in budget.
  • Effizienzsteigerung und Kostensenkung in der Wartung und Betreuung von Internetanwendungen (JAVA/JEE, C#, .NET, Oracle etc.), Client/Server-Anwendungen (JAVA, SmallTalk etc.) und klassischen Hostanwendungen (Cobol, DB2 etc.).
  • Nachweisliche Steigerung von Qualität und Stabilität, Geschwindigkeit und Produktivität sowie Flexibilität bei der Wartung und Betreuung komplexer Anwendungen.
  • Nachhaltige Reduzierung von Fehlerquoten in den von uns betreuten Anwendungen.
  • Schnelle und zuverlässige Umsetzung von Änderungsanforderungen in den von uns betreuten Anwendungen.
  • Strukturierte und auf Dauer strategische Weitentwicklung existierender Anwendungen im gesamten Produktlebenszyklus.
  • Sicherstellung hoher Qualität, Produktivität und Geschwindigkeit durch continuous integration (CI).
  • Praxisbewährtes Toolset und Erfahrungen in Nutzung vorgegebener Werkzeuge für das Application Management.

Erfolgreiches Application Management-Outsourcing bei der 1822direkt

Die 1822direkt agiert als überregionale Vertriebsgesellschaft der Frankfurter Sparkasse ausschließlich als Direktbank. Sie versorgt ihre Kunden rund um die Uhr mit bedarfsgerechten Finanzprodukten zu attraktiven Konditionen. Tages-, Festgeld-, Girokonten und Depots der 1822direkt sind mehrfach preisgekrönt, unter anderem durch Finanz test, n-tv, Chip, Euro und Börse Online. Die Direktbank kommuniziert mit ihren Kunden ausschließlich per Post, Telefon, E-Mail und vor allem über das Internet. Das Online-Banking ist auch der bevorzugte Kanal, über den Kunden ihre Bankgeschäfte abwickeln.

2007 hat die 1822direkt das Application Management für eine Reihe geschäftskritischer Anwendungen an die Finanz Informatik Solutions Plus als externen Dienstleister vergeben. Unter anderem hat sie dabei auch das Online-Banking ausgelagert, das sowohl für die Kundenbindung als auch in der Abwicklung des Tagesgeschäfts von essenzieller Bedeutung ist. Neben Kostenaspekten waren es vor allem ein Plus an Agilität und Flexibilität, das sich die 1822direkt von einer Auslagerung des Application Managements versprach. Durch das Outsourcing an den Dienstleister mit seinen professionellen Strukturen konnte das angestrebte Maß an Flexibilität erzielt und die Auslieferungszeiten bei den Releases zudem deutlich verkürzt werden. Gleichzeitig konnte die Stabilität, die Sicherheit und die Qualität der Anwendungen signifikant gesteigert werden. Die höhere Skalierbarkeit der Ressourcen war ein weiterer Vorteil. Dazu gehört, dass das zuständige Team des Outsourcing-Partners je nach Releaseumfang flexibel aufgestockt oder auch reduziert werden kann.

Die Methoden und Technologien, die zum Einsatz kommen, sind Komponenten eines Best-Practice-Baukastens, den die Finanz Informatik Solutions Plus aufgrund von Expertenwissen sowie langjähriger Projekterfahrung etabliert hat und den sie kontinuierlich weiterentwickelt. Unter anderem kommen dabei viele State-of-the-Art Open Source-Werkzeuge zum Einsatz, die sich in der Praxis bewährt haben.

Das gesamte Toolset und sämtliche Entwicklungsprozesse sind fein aufeinander abgestimmt und werden mittels eines Continuous Integration-Frameworks in einem Nightly Build über Nacht zusammengeführt. Dadurch konnte gegenüber den früheren Entwicklungsprozessen der manuelle Aufwand erheblich reduziert und zahlreiche Zwischenschritte eingespart werden. Das erklärte Ziel besteht darin, die Anwendung jederzeit per Knopfdruck in einem auslieferungsfähigen Zustand zu erhalten.

In dem Nightly Build werden sämtliche Änderungen im Code identifiziert und voll automatisch getestet. Weiterhin werden umfassende Kennzahlen zum Beispiel aus der statische Codeanalyse ermittelt. Daraufhin wird ein Report generiert, der über ein Management Cockpit visualisiert wird. Ein nächtlicher Report geht zudem per E-Mail an den Projektleiter. Auch bei der Entwicklung der einzelnen Komponenten sorgen automatisch ablaufende Unit Tests bereits für schnelle, zuverlässige und voll automatisierte Testläufe.

Die ersten zwei Jahre der Zusammenarbeit standen in erster Linie im Zeichen der Modernisierung der Anwendungs- und Entwicklungsumgebung der 1822direkt. Es ging darum, Auslieferungszeiten zu reduzieren, die Stabilität und Qualität der Systeme zu verbessern und die erforderlichen Application Management-Prozesse zu optimieren. Die Jahre 2009 und 2010 brachten eine Vertiefung der Partnerschaft, in der zunehmend die Weiterentwicklung des Gesamtsystems in den Fokus geriet. Mitte 2010 verlängerte die 1822direkt aufgrund ihrer guten Erfahrungen den Vertrag. Damit wollen die Projektpartner sich in den nächsten Jahren neben den basislegenden Aufgaben des Application Managements verstärkt der strategischen Weiterentwicklung der Anwendungen widmen. Norbert Mittelstädt, der als Bereichsleiter IT und Organisation bei der 1822direkt unmittelbar an die Geschäftsführung berichtet, fasst zusammen: „Der klare Mehrwert liegt in der professionellen Betreuung und Weiterentwicklung durch erfahrene Spezialisten. Schließlich sind Anwendungsentwicklung und Betreuung nicht Kernaufgaben einer Bank.“

Theoretisch könnte inzwischen täglich eine qualitätsgesicherte Auslieferung erfolgen. Jährlich sind vier bis fünf Major Releases vorgesehen. Dank eines strukturierten Anforderungs- und Releasemanagements haben alle Releases bestimmte Schwerpunkte. Damit ergeben sich meist eher technische oder eher fachliche Releases. Durch die kurzen Releasezyklen wird die Kampagnenfähigkeit und Flexibilität gegenüber dem Marktgeschehen sichergestellt.

Die Auslieferungszeiten vom Build bis zur Inbetriebnahme konnten um 45 Prozent reduziert werden. Durch das schlanke und flexible Releasemanagement wurde die Time-to-Market signifikant verbessert und die Anzahl der jährlichen Releases verdoppelt. Die Prio-0-Testfallabdeckung konnte um 30 Prozent erhöht und die Codequalität damit signifikant verbessert werden. Die Produktionsfehler gingen um 50 Prozent zurück, was zu einer deutlichen Reduzierung der Ausfallzeiten führte.

Die Finanz Informatik Solutions Plus gewährleistet als Outsourcing-Partner auch eine Rund-um-die Uhr-Bereitschaft für die beauftragten Applikationen. Dank einer strukturierten Planung und der hohen Qualität der Anwendungen wird diese jedoch eher selten in Anspruch genommen. Norbert Mittelstädt bestätigt dies aus seiner Projekterfahrung. In seinem Rückblick stellt er fest: „In den letzten drei Jahren waren keine 24×7 Einsätze notwendig, außer bei im Voraus geplanten Bereitschaften in Folge von Releasewechseln“.

+ Erfahrungsbericht 1822 direkt PDF-Download

nach oben